Menu:

Schlagworte:

Induktionskochfeld, Induktionskochfelder, Caso Induktionskochfeld, Induktionskochfeld Autark, Induktionskochfeld Test, Testbericht, Kaufen, Preis, Günstig, Unold Induktionskochplatte, Doppel Induktionskochplatte, Topfset, Geschirr, Gewürze, Preisvergleich, Vergleich, Billig

Warenkorb


0 Artikel: 0,00 €


Das Frühstücksei:

Das Frühstücksei sollte man erst ins Wasser legen, wenn das Wasser kocht. Ein Ei in der Größe L braucht ca. 5 Minuten, bis es weich ist. Liebhaber der wachsweichen Konsistenz müssen sich allerdings 7 Minuten gedulden. Hart gekocht ist ein L-Ei, wenn es mindestens 10 Minuten im kochenden Wasser war.

Modernste Technologie für die Küche

Bei den Induktionskochplatten wird die Energie mit einem magnetischen Wechselfeld in den Kochtopfboden übertragen. Die Technologie hat gleich mehrere Vorteile gegenüber herkömmlichen Kochfeldern. Es gibt, wie beim Gas, keine Vorwärmzeit. Unnötiger Energieverbrauch ist somit ausgeschlossen. Eine Änderung der Kochtemperatur erfolgt sofort. Ein weiterer Vorteil ist, dass nur das metallische Kochgeschirr erhitzt wird,– somit ist ein direktes Verbrennen auf der Herdplatte ausgeschlossen. Auch Wärmeverluste sind durch das Induktionsverfahren ausgeschlossen. –Die zugeführte Energie geht somit direkt in das Kochgeschirr über. Die Induktionsplatten verbrauchen bis zu 30 % Prozent weniger an Strom gegenüber einer herkömmlichen Stahlkochplatte.

Induktionskochplatten

>>>>Weitere Angebote

Mittlerweile sind in den Haushalten Induktionsherde weit verbreitet. Natürlich tauscht man nicht ‚mal eben’ ein ganzes Kochfeld in der Küche aus, vor allem nicht wenn das Alte noch funktioniert. Zumindest aber ist die Anschaffung einer extra Kochplatte oder 2er - Platte, für z.B. die nächste Party, eine Überlegung wert. Das Kochen mittels Induktion ist besonders energiesparend. Ein Liter Wasser soll auf einem Induktionskochfeld innerhalb von 4 Minuten kochen. Dies schlägt Massegussplatten und konventionelle Herdplatten um Längen. Wie bei einem Gasherd wird die Hitze beim Herunterschalten genauso blitzschnell reduziert. Zu Beachten ist, dass spezielle Töpfe für diese Art von Kochfeldern benötigt werden. Unter den Kochzonen befindliche Kupferdrahtspulen erzeugen ein elektromagnetisches Feld, die den induktionsgeeigneten Topf und die Speisen darin erhitzen. Die unterschiedlichen Angebote an externen Kochplatten versprechen Funktionen wie automatische Abschaltung, wenn kein Topf auf dem Feld steht, sowie Temperaturwahl- und Timerfunkionen. Durchgefärbte Glas – Keramik für hohe Strapazierfähigkeit, Display für Temperaturanzeige oder Aluminiumgebürstetes Gehäuse sehen besonders schick aus. Externe, einzelne Kochplatten gibt es bereits für durchschnittliche 50 Euro. 2er – Platten kosten, je nach Marke und Funktionen, um die 100 Euro.